GFK-Seminare

Marshall Rosenberg hat mit der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) eine sehr einfache und wirksame Methode entwickelt, mit welcher wir unsere Achtsamkeit in Kommunikationsprozessen auf etwas sehr Grundlegendes lenken können: Bedürfnisse! Und zwar in einer mitfühlenden, jedoch nicht mitleidenden Weise. Durch das „Empathische Zuhören“ und die „Vier Schritte“ der Gewaltfreien Kommunikation kann der Kontakt mit dem Wesentlichen – den lebendigen Bedürfnissen eines Menschen – gelingen.

Die Wirkung ist für viele überraschend, da die meisten Menschen ihre eigenen Bedürfnisse im Alltag oft gar nicht wahrnehmen. Für die eigene Zufriedenheit und auch für das menschliche Miteinander macht es einen großen Unterschied, ob der Kontakt zu den eigenen Bedürfnissen lebendig ist oder nicht.

Darüber hinaus erhöht sich mit der Sprache der gewaltfreien Kommunikation die Chance für jeden einzelnen, in Gesprächen oder Verhandlungen das zu erreichen, was wir uns wirklich wünschen.

Gewaltfreie Kommunikation ist also…

9

…ein Weg, mit sich und anderen in echten Kontakt zu kommen.

9

…eine Möglichkeit, sich klarer auszudrücken und besser verstanden zu werden.

9

…eine Übung darin, die eigenen Gefühle und Bedürfnisse stärker wahrzunehmen.

9

…eine Einladung, wegzukommen vom Müssen und Sollen, hin zu mehr Wollen und Spüren.

9

…eine Haltung, die eine wohlwollende und friedliche Lebensweise ermöglicht.

Laura Schnelle - GFK-Trainerin

Laura Schnelle

GFK-Trainerin

Angela Keim GFK Trainerin und Coach Berlin Profil

Angela Keim

GFK-Trainerin

GFK-Einführungsseminar

Im Einführungsseminar geht es vor allem darum, den Ansatz von Marshall Rosenberg und die innere Haltung dahinter kennenzulernen. Wir beschäftigen uns mit der Frage, was Empathie ist und wie sie mithilfe der Gewaltfreien Kommunikation „funktioniert“. Weiter befassen wir uns intensiv mit Bedürfnissen. Die eigenen Bedürfnisse zu erforschen, kann ein sehr spannender und lohnender Prozess sein. Ebenfalls erhellend kann es sein die Frage zu stellen, was für Bedürfnisse hinter den Worten und Taten anderer Menschen stecken.
Als ein weiteres Thema schauen wir uns an, was den Unterschied von Gedanken und Gefühlen ausmacht und warum es so viel erfolgreicher ist, die eigenen Gefühle anstelle der Gedanken zu kommunizieren. Außerdem lernen wir den Unterschied zwischen Beobachtungen und Interpretationen sowie zwischen Bitten und Forderungen kennen. Nicht zuletzt wollen wir die Wirkung echter Wertschätzung erleben und anwenden lernen.

Mehr erfahren

GFK-Vertiefungsseminar

Im Vertiefungsseminar steht die Praxis im Vordergrund. Es geht darum, den in Modul 1 kennengelernten Ansatz im Alltag anzuwenden. Die fünf Tage des Vertiefungsseminars sind vor allem dafür gedacht, dass die Teilnehmenden des Kurses die GFK nicht nur vom Kopf her verstehen, sondern den Unterschied von Alltagssprache und der Sprache der Gewaltfreien Kommunikation am eigenen Körper spüren können. Dabei kann beobachtet werden, was für einen Unterschied es macht, wenn wir in der Kommunikation mit unserem Gegenüber wirklich ins Fühlen kommen.

Vorgestellt und geschult werden außerdem weitere GFK-Prozesse, die uns noch näher mit unseren tiefen Gefühlen und Bedürfnissen in Verbindung bringen können. Wir beschäftigen uns mit Glaubensmustern, die hinter Konflikten und Gewalt stecken. Wir beleuchten Konfliktgespräche näher und versuchen, den dahinter liegenden Mechanismus zu verstehen. Ein gewaltfreier Umgang mit uns selbst und unseren eigenen Entscheidungen bedürfnisorientiert zu treffen, bilden dafür die Grundlage. Nicht zuletzt beschäftigen wir uns noch einmal mit dem Thema Wertschätzung, die wir uns als Selbstwertschätzung auch selber geben können.

Mehr erfahren

GFK-Themenseminare

In unseren GFK-Themensemimaren lernst du GFK in unterschiedlichen Lebensbereichen kennen und einsetzen.
z. B. GFK in der Partnerschaft, GFK mit Kindern, Dankbarkeit & Wertschätzung mit GFK sowie Innere Konflike mit GFK betrachen und lösen.

Lerne GFK in einer Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten kennen.

Mehr erfahren

Du möchtest mehr über GFK erfahren?